Zum Inhalt springen

Panorama Weltkulturerbe: Spanien will den Stierkampf schützen und fördern

Spanien will den Stierkampf zu einem «immateriellen Kulturgut» erklären. Das Parlament billigte eine Gesetzesinitiative, die den Stierkampf einem besonderen Schutz unterstellen soll.

Stierkämpfer in Spanien.
Legende: Mensch gegen Tier: Die Meinungen zum Stierkampf gehen weit auseinander. Keystone

Die regierenden Konservativen stimmten für das Vorhaben, die Sozialisten enthielten sich, die kleineren Linksparteien stimmten dagegen.

600'000 Unterschriften

Legende: Video «Frankreich: Stierkampf als Kultur-Erbe» abspielen. Laufzeit 1:55 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 09.05.2011.

Das Gesetz muss noch vom Senat verabschiedet werden. Es sieht eine Reihe von Massnahmen zum Schutz und zur Förderung des Stierkampfes vor. Die Regierung wird aufgerufen, einen «nationalen Plan» für die Stierkampf-Förderung aufzustellen. Ausserdem soll sie sich dafür einsetzen, dass ein Antrag auf Aufnahme des Stierkampfes in die Unesco-Liste des immateriellen Weltkulturerbes der Menschheit gestellt wird.

Die Initiative zu dem Vorhaben war von einem Volksbegehren ausgegangen. Anhänger des Stierkampfes hatten dazu 600'000 Unterschriften gesammelt. Das Gesetz hat keine Auswirkung auf das Stierkampfverbot, das in Katalonien gilt.

14 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beppie Hermann, Bern
    G.Leinemann+seine Konservativenphobie!Gezielte Anwürfe,an allem sind sie schuld,diese Rechtsparteien,nicht wahr,sogar an Stierkämpfen.Tierquälerei findet ihren Ursprung hauptsächlich in Religionen/Ideologien,die Sie so gerne mit offenen Armen unter Schutz stellen möchten."Macht euch die Erde untertan+herrscht über alle Tiere die sich regen",Schlacht/Schächtrituale,Tieropfer usf!Der Status der Tiere wird religiös/kulturell bestimmt,nicht durch die SVP!Eigenreflexion scheint Ihnen ein Fremdwort!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albert Planta, Chur
      Stierkämpfe sind nicht religiösen Ursprungs und konsequenterweise müssten wir alle Vegetarier werden. Erst dann könnten wir uns brüsten wir seien keine Tierquäler.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Girschweiler, 9500 Wil SG
    Ich lebte 13 Jahre lang in spanisch und port. sprechenden Ländern und habe nie an einer Corrida teilgenommen u. werde mir eine Solche auch nie zu Gemüte führen. Trotzdem finde ich persönlich, dass dies die Sache der Spanier, Portugiesen, Mexikaner etc. ist und wir schon aus einer ganz anderen Mentalität heraus kein Urteil darüber fällen sollten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Emilio Calotti, Düsseldorf
      Ich fälle ein Urteil darüber ob es dir passt oder nicht! Diese Mentalität ist ja wohl zur Entschuldigung von allem gut. "Ja die schlagen halt ihre Frauen, das ist halt eine ganz andere Mentalität". "Ja die verstümmeln halt ihre Kinder, das ist halt eine ganz andere Mentalität". "Ja die haben halt das Kastensystem, das ist halt eine ganz andere Mentalität".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Tisserand, Schweiz
    Ach wie einfach die Welt doch scheinbar für einige Schubladendenkende Menschen gestrickt ist. Das ist die SVP von Spanien. Momol, ihr wisst aber Bescheid!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen