Zum Inhalt springen

Die Oscar-Panne Wenn sich der Albtraum bewahrheitet

Die für die Oscar-Panne verantwortlichen Mitarbeiter sprachen schon vor einem Jahr von einer allfälligen Verwechslung der Umschläge.

Legende: Video «Brian Cullinan und Martha Ruiz im Interview» abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 02.03.2017.

Wenn Martha Ruiz und Brian Cullinan 2016 gewusst hätten, dass aus einem blossen Gedanken Realität wird, dann hätten sie vor genau einem Jahr gegenüber «Glanz & Gloria» wohl ein anderes Interview gegeben.

Die Mitarbeiter der Rechnungsprüfungsfirma PwC verrieten darin unter anderem, wie hektisch es hinter der Bühne zu und her geht und eben auch, was niemals passieren dürfe: «Unser Job ist es, dass der richtige Umschlag zur richtigen Zeit in die richtigen Hände gelangt. Wenn da je ein Fehler passieren würde, dann hätten wir ein riesiges Problem.»

Nach dem denkwürdigen Moment in der Nacht auf Montag verhängte die Academy nun eine lebenslängliche Oscar-Sperre für die beiden.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von rosi gantenbein (lara croft)
    Wenigstens hat die Verwechslung der Couverts noch etwas Unterhaltung in diese grenzenlos langweilige Selbstbeweihräucherung Hollywoods gebracht. The Winner is "The wrong paper"....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Ich weiss nicht, aber irgendwie haben ne Menge Menschen ein Problem mit Ihrem Wertesystem. Folter oder Flasche Medikamente haben fast keine Auswirkungen aber ein falsche Couvert am falschen Ort bei einer Preisverleihung gibt ne Lebenslange Sperre? Echt jetzt?. Sollte man da nicht einmal die Werteordnung neu sortieren?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen