Zum Inhalt springen

Panorama Wikipedia sperrt Autoren wegen Manipulations-Verdachts

Die Online-Enzyklopädie sammelt das «Wissen der Welt». Doch bezahlte Autoren machen der Stiftung das Leben schwer.

Seite von Wikipedia.
Legende: Beliebt, aber nicht zwingend wahrheitsgetreu: Wikipedia ist als Informationsquelle mässig geeignet. Keystone

Mehr als 250 Nutzerprofile sind laut Wikipedia gesperrt oder von der Seite verbannt worden. «Derzeit sieht es so aus, als wären Autoren für Wikipedia-Artikel bezahlt
worden, die für Organisationen oder Produkte werben», so die Stiftung.

Unternehmens-Verzeichnis

Bei Wikipedia kann jeder Nutzer schreiben. Personen oder Gruppen müssen aber wichtig genug für einen Eintrag sein. Behauptungen müssen mit Verweisen auf unabhängige Quellen belegt werden. Die Mitautoren diskutieren über Änderungen an Artikeln.

Immer wieder gibt es Berichte, dass Nutzer oder Unternehmen versucht hätten, Einträge zu manipulieren. Sie sollen, teilweise gegen Bezahlung, Artikel über Unternehmen und Personen geschönt haben.

Die deutschsprachige Wikipedia-Version ist von den Profil-Sperren nicht betroffen. Auch dort gebe es aber Diskussionen um den Umgang mit bezahlten Autoren. Man arbeite an Regeln für Mitarbeiter von Unternehmen. Es gibt bereits ein Verzeichnis von Profilen, die Unternehmen, Werbeagenturen oder Vereinen gehören.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Monica Ruoff, Bern
    Dass realistische Artikel über unerwünschte Wirkungen von Medikamenten plötzlich schön gefärbt daher kommen, fiel mir schon lange auf. Ich stiess dann auch mal auf eine Beschwerde von einem freiwilligen Mitarbeiter, der sich darüber beklagte, dass seine Artikel immer wieder von Pharma-Angestellten "überarbeitet" würden. Wer sich betr. Medikamente gründlich informieren möchte, erfährt zudem im englischsprachigen Wikipedia viel mehr, die deutsche Version ist oft nur eine Zusammenfassung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bil Kader, 9000 St. Gallen
    Ich habe auch schon versucht Einträge über Produkte im Wikipedia zu ändern. Doch das ist ein fast aussichtsloses Unterfangen, selbst wenn das Produkt ausschliesslich aus der eigenen Firma kommt. Die Hüter dieser Einträge sind jedoch nicht über alle Zweifel erhaben und sind sehr von sich eingenommen. Bei unserem Produkt waren sogar Falschinformationen drin. Auch wenn ich von der Produktefirma bin, darf es doch nicht sein, dass man keinen Einfluss auf das eigene Produkt nehmen kann?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M Jaeger, Wildwil
    Der schlimmste von allen war IPPC Mitglied William Connolley, bekannt als der Klima-Doktor bei Wikipedia, er hatte über 5000 Einträge verfälscht, umgeschrieben oder gelöscht. Zum Beispiel hat er die mittelalterliche Erwärmung und die unter dem Namen "Mini Eiszeit" bekannte Klimaperiode in Wikipedia zum Verschwinden gebracht. Er ist dort als Autor jetzt gesperrt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen