Zum Inhalt springen

Panorama Zwei Stunden Dunkelheit: Das ist Sommer

Heute Abend um 18.38 Uhr beginnt aus astronomischer Sicht der Sommer. Zu diesem Zeitpunkt erreicht die Sonne den scheinbar nördlichsten Punkt ihrer jährlichen Umlaufbahn.

Gipfelkreuz bei Sonnenuntergang, im Hintergrund färbt sich der Horizont rötlich
Legende: Wegen der langen Dämmerungszeit wird es im Hochsommer kaum noch Nacht. Keystone

Auch wenn das Wetter nicht wirklich sommerlich ist. Um 18.38 ist es soweit: Dann beginnt der Sommer, wenigstens astronomisch gesehen. Gleichzeitig wird der Sonntag in unseren Breiten der längste Tag des Jahres.

Dabei gibt es allerdings nur schon in der Schweiz grosse Unterschiede: In Bargen (SH) am Nordrand der Schweiz vergehen zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang exakt 16 Stunden. In Chiasso am südlichsten Punkt der Schweiz dauert der längste Tag aber nur 15 Stunden 43 Minuten. Dies macht immerhin einen Unterschied von knapp zwei Prozent aus.

Kaum noch Nacht

Die Nacht vom Sonntag auf den Montag ist gleichzeitig die kürzeste Nacht des Jahres. Weil die Nacht aber nicht vom Sonnenuntergang bis zum Sonnenaufgang des Folgetages dauert, sondern weil es auch noch eine ewig lange Dämmerungsphase gibt, ist es im Hochsommer bei uns nur noch rund 2 Stunden wirklich dunkel.

Es dämmert dreimal

Am Sonntagabend geht die Sonne in Zürich um 21.26 Uhr unter. Danach folgt die bürgerliche Dämmerung bis um 22.06 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Sonne 6 Grad unter dem Horizont. Bis zu diesem Moment kann man im Freien noch ohne Kunstlicht etwas lesen.

Bis 23.00 Uhr sinkt die Sonne 12 Grad unter den Horizont. Es ist die Phase der nautischen Dämmerung, während der Konturen an der Erdoberfläche immer noch zu erkennen sind.

Die letzte Dämmerungsphase dauert bis um 00.23 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Sonne 18 Grad unter dem Horizont und das letzte Restlicht der Sonne verschwindet am Himmel.

Auch am Morgen dauert die Dämmerungsphase in Zürich insgesamt 2 Stunden und 56 Minuten, so dass der Himmel über Zürich in der kürzesten Nacht nur noch während 2 Stunden und 10 Minuten komplett dunkel ist.

Auch Dämmerung wird wieder kürzer

In den kommenden Wochen werden nicht nur die Tage kürzer, sondern auch die Dämmerungsphase. Zur Tag und Nachtgleiche, am 23. September, dauert die gesamte Dämmerungsphase bei uns nur noch 1 Stunde und 42 Minuten. Bis zum kürzesten Tag, am 22. Dezember, nimmt die Dämmerungsphase wieder leicht zu auf 1 Stunde 51 Minuten. Dies hat damit zu tun, dass die Bahn der Sonne wieder flacher am Horizont entlang verläuft.

Je steiler, desto kürzer

Am Äquator, wo die Sonne tagsüber am steilsten über dem Horizont steht, ist die Dämmerungsphase am kürzesten. Zur Tag- und Nachtgleiche dauert dort die gesamte Dämmerungsphase nur 70 Minuten. Zur Sonnenwende im Juni und im Dezember, wenn die Sonne auf 23,5 Grad Nord, beziehungsweise 23,5 Grad Süd senkrecht steht, nimmt die Dämmerungsphase immerhin auf 75 Minuten zu. Auf Grund der Symmetrie am Äquator gibt es zwischen Juni- und Dezembersonnenwende keinen Unterschied in der Dämmerungslänge.

Wie wird das Wetter?

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Hartmann, Republic Dominicana
    "Zu diesem Zeitpunkt erreicht die Sonne den scheinbar noerdlichsten Punkt ihrer jaerlichen __Umlaufbahn" Ich dachte immer die Sonne ist das Zentrum .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pascal Fröhlich, Zürich
    Hier am Nordkap gibt es zurzeit weder Dämmerungen noch Sonnenauf- und untergänge. Ganz komisches Gefühl wenn morgens um 3 noch Häuser im Sonnenlicht stehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Hierzulande auf 14°38'00" nördlicher Breite (Guatemala City) dauert heute der Tag zwischen Sonnenauf- und Untergang gerade mal 13 Std. Dafür fallen die jahreszeitlichen Unterschiede durch die Äquatornähe wesentlich geringer aus. Bei der Wintersonnenwende am 21. Dez. bekommen wir das Tageslicht zurück, was uns heute fehlt :-) Vermisse manchmal die langen schweizer Sommerabende, obwohl zu dieser Zeit oft das Wetter nicht mitspielt. War früher schon so. Statt Gartengrill, Cheminée anheizen :-(
    Ablehnen den Kommentar ablehnen