Zum Inhalt springen

140 km/h ausserorts Wohler Gemeinderat wegen Raserei verurteilt

15 Monate Gefängnis bedingt und eine Busse von 5000 Franken bei einer Probezeit von drei Jahren: So lautet das Urteil des Bezirkgsgerichts Bremgarten gegen Paul Huwiler, den aktuellen Vizeammann von Wohlen. Der CVP-Politiker ist ab 2018 noch als normales Mitglied im Gemeinderat der Freiämter Zentrumgsgemeinde.

Huwiler war im Juni dieses Jahres ausserorts zwischen Oberlunkhofen und Arni unterwegs und wurde von der Polizei mit 140 Stundenkilometern statt der erlaubten 80 erwischt. Er bereue den Tempoexzess und sei damals im Stress gewesen, erklärte Huwiler vor Gericht.

Das Gericht erachtete den Tatbestand der Raserei als gegeben. Auf der Strasse habe es Gegenverkehr gehabt, die schnelle Fahrt sei deshalb gefährlich gewesen.

Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Angeklagter hatten sich im Vorfeld auf die Strafe von 15 Monaten Gefängnis bedingt geeinigt. Das Gericht erachtete die Strafe als gerechtfertigt und hat diese mit seinem Urteil nun also bestätigt. Das Verfahren wurde abgekürzt geführt.

Politische Geschichte

Paul Huwiler hat nach der Suspendierung des Wohler Gemeindeammanns Walter Dubler die Führung der Gemeinde ad interim übernommen. Bei den Wahlen im September stellte er sich als Ammann zur Verfügung, nachdem er im Vorfeld erklärt hatte, dass er das Amt nicht wolle. Gewählt wurde aber Arsène Perroud (SP).

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.