Tempo-Kontrollen im Aargau 140 statt 80: Raser in Remetschwil erwischt

Ein 28-jähriger Autolenker ist am Freitag in Remetschwil ausserorts mit 140 km/h statt wie maximal erlaubt mit 80 km/h gefahren. Die Staatsanwaltschaft liess das Auto des Schweizers beschlagnahmen.

Sie eröffnete auch eine Strafuntersuchung. Der Lenker musste seinen Führerausweis abgeben, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Weitere Tempo-Sünder

Ebenfalls aus dem Verkehr gezogen wurde ein 69-jähriger Autolenker. Er fuhr mit 116 km/h. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts ab.

Vorerst weiterfahren konnten zwei Lenker, die mit Tempo 112 km/h beziehungsweise mit Tempo 113 km/h unterwegs waren. Sie müssen damit rechnen, dass ihnen das Strassenverkehrsamt zeitweilig den Fahrausweis entzieht.

Die Geschwindigkeitskontrolle mit einem mobilen Lasermessgerät fand auf der Hauptrasse zwischen Bellikon und Remetschwil statt. Die Kantonspolizei Aargau setzt seit Monaten auf gezielte Raser-Kontrollen mit diesem Gerät.

Video «Raserkontrollen Kapo Aargau» abspielen

Raserkontrollen Kapo Aargau

1:01 min, vom 26.6.2017

Bildnachweis Front: zvg/Kantonspolizei Aargau