200 Berufe warten auf Lehrlinge in Lenzburg

Seit Dienstag präsentieren die Aargauer Branchenverbände in Lenzburg ihre Berufe. Zum 13. Mal findet diese Woche die Aargauische Berufsschau statt. 200 Berufe werden präsentiert, bis zu 40'000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Aktuell gilt: Lehrstellen sind vorhanden, es braucht Lehrlinge.

Zwei Mädchen sägen von Hand einen Baumstamm, ein Forstwart stoppt die Zeit.

Bildlegende: Berufe hautnah erleben: Bis am Sonntag an der Aargauischen Berufsschau der Branchenverbände in Lenzburg. zvg

«Die Situation für die Schülerinnen und Schüler ist gut: Es hat offene Stellen», sagt Peter Fröhlich, Organisator der 13. Aargauischen Berufsschau. Der stellvertretende Geschäftsführer des Gewerbeverbandes weiss denn auch, dass die Berufverbände um Nachwuchs kämpfen: «Die Berufsschau bietet in diesem Jahr besonders auch die Gelegenheit, erste Kontakte mit möglichen Lehrlingen zu knüpfen.»

200 Berufe werden in Lenzburg bis am Wochenende präsentiert, an den Messeständen sind auch Lehrlinge als Betreuer im Einsatz. «Sie sprechen die Sprache der Jugendlichen und können einen ungefilterten, ersten Kontakt herstellen», lobt Peter Fröhlich im Regionaljournal von Radio SRF.

Gerade eher unbeliebte Berufe wie zum Beispiel Metzger könnten damit punkten: «Manch einer hat nach der Berufsschau ein anderes Bild und macht vielleicht sogar eine Schnupperlehre.»