Aargauer Kantonshaushalt 2018 fehlen 40 Millionen Franken Steuereinnahmen

Kasse mit Schweizer Franken

Bildlegende: In der Kasse des Kantons Aargau fehlen nächstes Jahr 40 Millionen Franken Steuereinnahmen. Keystone

Der Aargauer Regierungsrat will den Finanzhaushalt sanieren. Nun zeigen neue Zahlen, wie viel Steuerertrag dem Kanton 2018 fehlen. Es sind rund 40 Millionen Franken weniger, schätzt die Regierung - je 20 Millionen von Privaten und Firmen.

Noch höher sei der Ausfall, wenn man das Budget 2018 mit älteren Aufgaben- und Finanzplänen vergleichen würde, schreibt die Regierung in einer Mitteilung am Dienstag. So gerechnet würden fast 75 Millionen fehlen.

Die Regierung hat Sofortmassnahmen beschlossen, um den Finanzhaushalt ins Lot zu bringen. So sollen 80 Millionen Franken eingespart werden.

Trotzdem: Lohnerhöhung für Staatspersonal

Trotz dem Minus bei den Steuereinnahmen hält die Regierung an der Lohnerhöhung für das Staatspersonal und die Lehrer fest. Nach drei Nullrunden brauche es 1 Prozent Lohnerhöhung. Nur so könne man kompetente Leute behalten, findet die Regierung. Gerade die Sparübungen forderten einen grossen Einsatz des Personals.