35,5 Grad im solothurnischen Niederamt!

An vielen Orten war der Freitag der bisher heisseste Tag des Jahres. Der höchste Wert des Tages wurde zunächst in Aarau mit 34,1 Grad gemessen. Am späteren Nachmittag erreichte das Thermometer im solothurnischen Niederamt dann gar 34,5 Grad.

Die Spanienhitze habe nun den Alpenraum erreicht, wie Meteorologe Felix Blumer von SRF Meteo dem Regionaljournal Aargau Solothurn mitteilt. So hoch wie im solothurnischen Niederamt stieg das Quecksilber sonst nirgends: 34,5 Grad.

Ein Mann schwitzt.

Bildlegende: In Aarau waren die Temperaturen am Freitag besonders schweisstreibend. Keystone

Zum Vergleich: In Aarau zeigte das Thermometer 34,1 Grad. In Genf wurde mit 33,1 Grad ebenfalls ein Jahreshöchstwert gemessen und auch in Payerne VD bedeuteten 32,6 Grad eine neue Höchstmarke im Jahre 2013. Nicht anders im Süden. Die 32,8 Grad in Chiasso bedeuteten die höchste Temperatur, die in der Südschweiz im Jahre 2013 gemessen wurde, aber auch in Locarno oder in Grono GR im unteren Misox wurden Jahreshöchstwerte verzeichnet.