Aarau: Brutale Schlägerei mitten in der Stadt

Ein 37-jähriger Mann ist in der Nacht auf Samstag in Aarau bei einem Streit mittelschwer bis schwer verletzt worden. Die Polizei hat noch in der Nacht zwei mutmassliche Tatverdächtige festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter vorsätzlicher Tötung.

Polizeistreife im Einsatz mit Blaulicht

Bildlegende: Die Polizei hat noch in der Nacht zwei Tatverdächtige festgenommen. Kantonspolizei Aargau/zvg

Der Polizei war kurz nach 03.00 Uhr früh eine Schlägerei zwischen mehreren Personen an der Bahnhofstrasse gemeldet worden. Unbekannte hätten mehrfach mit einem Schlagstock auf eine Person eingeschlagen. Der Mann liege verletzt am Boden. Die Polizei rückte mit mehreren Patrouillen an den Ereignisort aus. Eine aufgebotene Ambulanzbesatzung transportierte den Verletzten ins Spital.

Zwei Tatverdächtige festgenommen

Eine knappe Stunde später führte die Fahndung zur Festnahme eines 28-jährigen Mannes. Er und ein 18-jähriger Asylbewerber seien in einer Wohnung im Bezirk Aarau angehalten und festgenommen worden. Es bestehe dringender Tatverdacht, schreibt die Polizei. Eine mutmassliche Tatwaffe sei sichergestellt worden.

Die beiden Festgenommenen standen laut Polizei wohl unter Alkohol - und Drogeneinfluss. Sie wurden inhaftiert. Motiv und Tatablauf sind bisher unklar.