Aarau: Einwohnerrat steht bei Schulraumplanung auf Sparbremse

1.6 Millionen Franken um das Schulhaus Gönhard neu zu planen – das war am Montagabend dem Einwohnerrat Aarau zu viel. Er wies die Vorlage zurück. Grünes Licht gab es für die Schulanlage im Telli.

Der Entscheid war mit 26 Ja für die Rückweisung zu 23 Nein zwar knapp, aber zu rütteln gibt es nichts daran: Der Stadtrat von Aarau muss bei der Erweiterung und beim Neubau der Schulanlage Gönhard noch einmal über die Bücher.

Der Einwohnerrat hat die Vorlage auf Antrag von Pro Aarau, EVP/EW und GLP zurückgewiesen. Zu viele Fragen seien bei dieser Vorlage noch offen, wurde argumentiert. 1.6 Millionen Franken nur schon für die Planung seien viel Geld, man wolle genau wissen, wie die Vorgaben eigentlich seien.

Sicher ist, dass die Schulanlage Gönhard nun nicht auf den Beginn des Schuljahres 2014/15 (Umstellung auf 6 Jahre Primar, 3 Jahre Oberstufe) umgebaut sein wird. Für die Schülerinnen und die Lehrerschaft bedeutet das Provisorien.

Im Plan ist der Stadtrat aber bei der Schulanlage Telli. Der Einwohnerrat bewilligte am Montagabend 630'00 Franken, um die Aufstockung des Schulhauses Telli zu planen. 300'000 Franken sprach der Rat, für die Projektierung des Neubaus des Telli-Kindergartens. Diese Entscheide fielen einstimmig.