Sonnen-Energie Aarau lässt sich Solaranlage von Privaten finanzieren

Geplant ist eine 700 Quadratmeter grosse Anlage auf der Werkhalle. Aber nur, wenn mindestens 170 Personen mitmachen.

Werkhalle

Bildlegende: Dieses Dach auf der linken Seite stellt die Stadt Aarau ihren Einwohnern für eine gemeinsame Solaranlage zur Verfügung. zvg/Stadt Aarau

Die Stadt Aarau will zusammen mit der Energiedienstleisterin IBAarau auf dem Flachdach der Werkhalle Nord eine gemeinschaftliche Photovoltaikanlage realisieren. Finanziert werden soll sie mit Darlehen von Einwohnern.

«Mieter oder Eigenheimbesitzer, die keine eigene oder keine nutzbare Dachfläche haben, können so ihren persönlichen Beitrag zur Produktion erneuerbarer Energie leisten», stellt die Stadt ihre Idee in einer Mitteilung vor. Gebaut werde die Anlage, wenn 80 Prozent der Investitionskosten durch Darlehen gedeckt oder genügend Absichtserklärungen gezeichnet seien.

Eigenheimbesitzer gesucht

Damit die 700 Quadratmeter grosse Anlage realisiert wird, braucht es mindestens 170 Personen, die ein zinsloses Darlehen von mindestens 1500 Franken gewähren. Die Rückzahlung erfolgt durch den Bezug von Solarstrom.

Pro Beteiligungsschein können jährlich 400 kWh Solarstrom bezogen werden. Im Vergleich: Ein Zweipersonenhaushalt hat einen durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch von rund 4500 kWh.