Aarauer Theatertage: Neustart 2014 als nationales Festival

Die Aarauer Theatertage fallen 2013 aus. Das 33. Jahr seit ihrer Gründung sei «ein Jahr des Nachdenkens und Neustarts», heisst es in einer Mitteilung. Ein neuer Verein soll die Theatertage ab 2014 neu positionieren und zu mehr Erfolg führen.

Eine Clownin spielt Gitarre auf einem Platz in der Altstadt, umringt von Kindern.

Bildlegende: Die Theatertage wurden auch in den Gassen der Aarauer Altstadt ausgetragen. Das Festival lockte bis 3500 Gäste an. zvg

Die Aarauer Theatertage sollen sich zum «Schweizer Festival für Amateurtheater» entwickeln. Das ist das Ziel eines neu gegründeten Vereins, der die Geschicke der Theatertage nun leitet. Die Stadt Aarau soll sich als Veranstalterin zurück ziehen.

So steht es in einer Mitteilung vom Donnerstagabend. Der Verein wird von Hans Fügli präsidiert, der als Lehrer, Einwohnerrat und Laienschauspieler tätig ist.

2014 soll ein erstes «(Zwischen-)Festival» stattfinden, heisst es in der Mitteilung. Das Festival soll ein neues Konzept und ein klareres Profil erhalten. Bisher sei es nicht aus anderen Theaterfestivals in der Schweiz herausgestochen, heisst es. Details zum neuen Konzept sind noch nicht bekannt.

Das Theaterfestival wurde bisher durch die Kulturkommission ausgetragen. Es habe immer wieder mit Publikumschwund zu kämpfen gehabt. Die Theatertage werden seit 1980 durchgeführt.