Aargau ist wieder Nummer 2 beim Feldschiessen

Der Aargau konnte seine Beteiligung am Eidgenössischen Feldschiessen steigern. Beim Fest am 1. Juni haben 350 Schützen mehr teilgenommen als im Jahr zuvor. Total waren 14'461 Schützen aus dem Aargau mit dabei. Unter ihnen auch Pistolenschütze Dieter Grossen. Er erreichte ein langersehntes Ziel.

Am Eidgenössischen Feldschiessen 2014 nahmen im Aargau 14'461 Schützen teil. Nur im Kanton Bern waren es mehr.

Bildlegende: Am Eidgenössischen Feldschiessen 2014 nahmen im Aargau 14'461 Schützen teil. Nur im Kanton Bern waren es mehr. Keystone

Der 40-jähriger Dieter Grossen aus Klingnau holte im Pistolenschiessen über 25 Meter die höchste Punktzahl. 18 Mal hat er geschossen und jedes Mal die höchstmöglichen 10 Punkte erreicht. Feldchef Werner Stauffer freut sich in einer Meitteilung über «die absolute Aargauer Bestleistung».

Bei den Einzelschützen am Gewehr erreichte niemand das Maximum von 72 Punkten. Dafür erzielten gleich sieben Schützinnen und Schützen ein Resultat von 71 Punkten: Werner Meier (Würenlingen), Carmen Zemp (Tägerig), Jörg Fankhauser (Rombach), Daniel Bucher (Boswil), Marcel Dietiker (Thalheim), Simon Rubi (Würenlingen) und Walter Schumacher (Schinznach Bad).

Viel Können und eine ruhige Hand nötig

Der Klingnauer Dieter Gross erreichte mit der Pistole das Punktemaximum von 180 Punkten.

Bildlegende: Der Klingnauer Dieter Gross erreichte mit der Pistole das Punktemaximum von 180 Punkten. zvg

Er habe immer darauf gehofft das Maximum zu erreichen, letztes Jahr habe es aber ganz knapp nicht gereicht, sagt Dieter Grossen gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF. «Es ist eine Genugtuung, dahinter steckt Können aber natürlich auch das Quäntchen Glück», freut sich der Aargauer am Tag nach dem Feldschiessen. «Pistolenschiessen auf hohem Niveau ist schwierig, weil man die Pistole nicht wie ein Gewehr abstellen kann. Die Unruhe in der Hand muss kontrolliert werden», erklärt er seine Leidenschaft.

Die Aargauer Schützen freuen sich nicht nur über die Bestleistung von Dieter Grossen. Sie sind stolz, dass sie mit der Anzahl Schützen, die am Feldschiessen teilgenommen haben, die Zürcher vom zweiten Platz gestossen haben. Nach Bern haben im Aargau damit am zweitmeisten Schützen am Eidgenössischen Feldschiessen mitgemacht. «Das war das Ziel, wir freuen uns», bestätigt Dieter Grossen die Rivalität unter den beiden Kantonen.