Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargauer Energieversorger AEW mit weniger Gewinn, aber mehr Geld für Kanton

  • Der Aargauer Energieversorger AEW Energie AG hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 46,2 Millionen Franken erzielt - 5,3 Prozent weniger als im Vorjahr.
  • Das Resultat sei sehr erfreulich, sagte AEW-Verwaltungsratspräsident Ernst Werthmüller heute bei der Präsentation.
  • Die AEW-Kunden blieben im Durchschnitt 11 Minuten pro Jahr ohne Strom (Schweizer Durchschnitt: 19 Minuten). Die Gründe waren Störungen oder geplante Abschaltungen.

Vor einem Jahr hatte der Energieversorger AEW verkündet, dass er den Gewinn auf 49 Millionen Franken gesteigert hat. Trotzdem erhielt der Kanton Aargau als Alleinaktionär weniger Geld. Diese tiefere Ausschüttung führte damals zu Diskussionen mit der Aargauer Regierung. AEW-Verwaltungsratspräsident Ernst Werthmüller stellte in Aussicht, dass es im nächsten Jahr mehr Geld geben soll für den Kanton.

Dies ist nun eingetroffen. Heute hat das Unternehmen verkündet, dass der Gewinn um rund 5 Prozent zurückgegangen ist. Trotzdem erhält der Kanton 19 Millionen Franken (+5 Millionen) von der AEW. «Ein Teil dieser 19 Millionen Franken kommt noch aus dem Vorjahr. Wir haben damals weniger vom Gewinn weitergegeben, nun kompensieren wir dies», so die Begründung von AEW-Geschäftsführer Hubert Zimmermann.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.