Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Aargauer Kantonspolizei zieht zwei Motorräder ein

Die sommerlichen Temperaturen haben am Wochenende im Aargau Motorradfahrer auf die Strassen gelockt. Einige waren dabei viel zu schnell unterwegs. Zwei sind gar ihren fahrbaren Untersatz los.

Tempomessgerät im Einsatz
Legende: In Oberlunkhofen und am Benkerjoch hat es mehrmals geblitzt. Keystone

Bei Geschwindigkeitskontrollen in Oberlunkhofen und Oberhof sind am Sonntag drei Töfffahrer so schnell gefahren, dass sie ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben mussten. In zwei Fällen wurden gleich auch noch die Motorräder eingezogen.

In Oberlunkhofen geriet eine Gruppe mit drei Motorradlenkern ins Visier der Polizei. Zwei davon waren bei der Messstelle mit 161 beziehungsweise 149 Kilometern pro Stunde unterwegs. Der 31- und der 39-jährige Lenker mussten ihre Ausweise abgeben und ihre Maschinen deponieren. Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung gilt als Raserdelikt.

Auch am Benkerjoch, einer beliebten Raserstrecke, war die Polizei am Sonntag präsent. Ein Motorradfahrer, der mit 123 Kilometern pro Stunde bergwärts preschte, musste seinen Führerausweis abgeben. Weiterfahren durfte ein anderer Töfffahrer, der mit Tempo 115 unterwegs war. Er muss aber ebenfalls mit dem Entzug des Führerausweises rechnen, wie die Aargauer Polizei am Montag mitteilte.

Legende: Video Raserautos beschlagnahmt abspielen. Laufzeit 5:12 Minuten.
Aus 10vor10 vom 21.10.2013.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von D. Müller, Zug
    Werter Herr Widmer Ich kann Ihre Argumentation nicht nachvollziehen. Wer 150 statt 80 fährt soll also nicht zur Rechenschaft gezogen werden? Dann lancieren Sie doch eine Volksinitiative für Ihr Anliegen. Dieses ewige Gejammer gegen die polizeiliche Kontrolle der Verkehrsregeln ist doch mehr als fragwürdig. Gehen Sie nach Deutschland da können Sie auf den Autobahnen fahren so schnell Sie wollen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Th. Widmer, Basel
    Es werden wirder an stellen Radarkontrollen gemacht, welche bekannt sind mal kurz Gas zu geben, doch weder eine Schule noch ein bewohntes Gebiet. Das ist nur Abzocke. Mir kann niemand sagen, dass man mit einem Motorrad nicht kurz beschleunigt um das Gefühl der Freiheit zu haben... Es gehört dazu, und an allen stellen wo dies Strassenverhältnisstechnisch möglich ist, steht ein Blitzer. Das ist leid leben pur. Sonst muss man die Geschwindigkeiten Ausserorts hochsetzen, was noch mehr sinn macht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen