Aargauer Polizei mehrmals wegen häuslicher Gewalt ausgerückt

Die Aargauer Kantonspolizei hat am Sonntag in elf Fällen wegen häuslicher Gewalt intervenieren müssen. In vier Fällen wurde der Ehemann oder Lebenspartner durch die Polizei für mehrere Tage weggewiesen.

Es ging meistens um verbale Auseinandersetzungen oder Tätlichkeiten unter Eheleuten oder Familienangehörigen, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte. In zwei Fällen war auch ausgiebiger Alkoholkonsum mit im Spiel. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Total habe man pro Jahr rund 1200 solche Fälle, rund 100 also durchschnittlich pro Monat, heisst es bei der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage von Radio SRF.