Aargauer Regierung spricht fast 1,7 Millionen für Kulturprojekte

Damit werden im vierten Quartal 39 gemeinnützige Vorhaben im Kulturbereich unterstützt. Für das Buchprojekt «Jüdischer Kulturraum Aargau» erhält Jacques Picard von der Universität Basel 220'000 Franken.

Grabstein.

Bildlegende: Jüdischer Friedhof zwischen Endingen und Lengnau. Ein neues Buch soll den «Jüdischen Kulturraum Aargau» aufarbeiten. Keystone

Vier Institutionen erhalten in diesem Quartal einen sechsstelligen Beitrag aus dem Aargauer Swisslos-Fonds, wie die Aargauer Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Für das Buchprojekt «Jüdischer Kulturraum Aargau» erhält Professor Jacques Picard von der Universität Basel 220'000 Franken.

Förderung von Filmen aus Afrika, Asien und Südamerika

Ein anderes Publikationsprojekt, das die Häuser- und Siedlungsgeschichte von Bad Zurzach von der Antike bis heute aufarbeitet, wird mit 200'000 Franken unterstützt. Für die schweizweite Vermittlung von Filmen aus Afrika, Asien und Südamerika wird die Stiftung trigon-film mit 180'000 Franken gefördert.

Die Stiftung Künstlerhaus Boswil bekommt unter anderem für zwei Konzerttourneen 102'000 Franken sowie für die Akademie 2016 mit Meisterkursen und Workshops mit Abschlusskonzerten 115'000 Franken.