Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Aargauer sollen mit weniger Verkehrslärm leben müssen

Der Kanton Aargau investiert 100 Millionen Franken für den Lärmschutz der Kantonsstrassen. Dieser Betrag soll bis 2018 reichen. Bis dann sollen die Lärmschutzarbeiten im Aargau abgeschlossen sein. Weitere 116 Gemeinden will der Kanton vom Lärm entlasten.

Auto vor Lärmschutzwand.
Legende: Der Aargau gibt bis 2018 noch 100 Millionen Franken für den Lärmschutz der Kantonsstrassen aus. Keystone

Die nächsten drei Jahre investiert der Kanton je 25 Millionen Franken für den Lärmschutz im Kanton Aargau. In den verbleibenden zwei noch die übrigen 25 Millionen Franken.

In 31 Gemeinden laufen Bauarbeiten

Bis jetzt wurde der Lärmschutz in 27 Gemeinden fertiggestellt. Nun plant der Kanton Aargau für weitere 116 Gemeinden Projekte . Von denen sind bereits 31 in der Bauphase, sagte Hanspeter Gloor, Leiter der Abteilung Lärmschutz beim Kanton Aargau gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

«Erst kürzlich haben wir mit dem Bau einer Lärmschutzwand in Hornussen begonnen und zusätzlichen Schalschutzfenstern im Dorfgebiet. Auch in Laufenburg und Lengnau werden zur Zeit ähnliche Arbeiten erledigt», sagte Hanspeter Gloor.

Abschluss bis 2018

Der Kanton Aargau ist zuversichtlich die Lärmschutzarbeiten bis im Jahre 2018 abschliessen zu können. Damit wird er die Bestimmungen vom Bund erfüllen, der den Zeitplan für die Lärmschutzarbeiten der Kantone in der Lärmschutzverordnung festgelegt hat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.