Aargauer Symphonieorchester mit Musik von Aargauer Komponisten

Das Aargauer Symphonieorchester ASO spielt als Höhepunkt zum 50-Jahr-Jubiläum Musik von kantonseigenen Komponisten. Walther Geiser, Peter Mieg oder Dieter Ammann sind Teil des Konzerts im Kultur- und Kongresshaus Aarau. Aargauer Komponisten seien für die ganze Schweiz wichtig, so der ASO-Sprecher.

Flyer Konzert

Bildlegende: Argovia Classics – damit widmet sich das Aargauer Symphonieorchester den Aargauer Komponisten. SRF

Das Festkonzert «Argovia Classics» ist der letzte Anlass und zugleich der Höhepunkt zum 50-Jahr-Jubliäum des Aargauer Symphonieorchesters. Werke von sechs Komponisten werden aufgeführt, alle aus dem 20.Jahrhundert, bis auf den zeitgenössischen Komponisten Dieter Ammann.

Komponist Ammann wuchs in Aarau auf und lebt heute in der Region Zofingen. Die weiteren Komponisten sind Heinrich Sutermeister (Zofingen), Ernst Widmer (Aarau), Jano Tamás (Aargauer Komponist, ursprünglich aus Ungarn) und Peter Mieg (Lenzburg). Das

Vergessene Aargauer Komponisten?

«Der Kanton Aargau hat die meisten Schweizer Komponisten. Bedeutende Musik, die in der Schweiz immer noch zu wenig Beachtung findet. Es ist grossartige Musik», sagte Andri Probst, Mediensprecher des ASO auf Anfrage von Radio SRF.

Das Festkonzert startet am Sonntag 28. April um 17 Uhr im Kultur- und Kongresshaus Aarau KUK. Um 16 Uhr findet «Aargau klingt» statt: David Schwarb von SRF 2 im Gespräch mit Dirigent Douglas Bostock. Um 19.15 Uhr lädt das ASO zum Apéro.