Raubüberfall in Aarau Abrechnung unter Fussballfans?

Am Sonntagabend gab es im Aargau gleich zwei Überfälle auf Jugendliche. Der eine spielte sich in Aarau ab. Fünf Männer mit Sturmhauben raubten zwei Jugendlichen ihre Turntaschen. Bei einem zweiten Vorfall in Turgi raubte jemand einem 16-Jährigen den Rucksack.

Ein vermummter Mann leutet mit einer Lampe in die Kamera

Bildlegende: Vier der fünf Männer trugen Sturmhauben und Kapuzen. Colourbox

Vorfall Aarau

Tathergang: Fünf Männer steigen aus einem Auto. Sie packen zwei Jugendliche (13- und 14-jährig) und rauben ihnen die Turntaschen. Danach flüchten die Täter und schleifen dabei ein Velo mit, schreibt die Aargauer Kantonspolizei.

Täter: Vier der fünf Männer sind mit Sturmhauben maskiert. Der Unmaskierte trägt einen dunklen Bart und eine Trainerjacke. Sie fahren ein Auto mit Solothurner Kontrollschild.

Motiv: Die Polizei vermutet eine Abrechnung unter «rivalisierenden Fussball-Hooligans». Die Jugendlichen könnten dabei Opfer einer Verwechslung gewesen sein.

Vorfall Turgi

Tathergang: Ein unbekannter Mann schlägt einem 16-Jährigen an den Kopf. Danach stiehlt er dessen Rucksack. Der Täter flieht anschliessend zu Fuss.

Täter: Der Mann hat sich das Gesicht schwarz-weiss angemalt. Er ist 1 Meter 80 gross und hat eine feste Statur. Eine weitere männliche Person begleitet den Täter wahrscheinlich.