Zum Inhalt springen

Abstimmungen 24. September E-Voting funktioniert jetzt auch im Aargau wieder

Computer mit E-Voting-Plattform, daneben Abstimmungsbroschüre des Bundes
Legende: Abstimmen per Computer: Bei nationalen Vorlagen für Aargauer Auslandschweizer ab sofort wieder möglich. Keystone

54,6 Prozent der Aargauer Auslandschweizer haben am Sonntag elektronisch abgestimmt. 1380 Stimmberechtigte haben damit «E-Voting» genutzt, wie die Aargauer Staatskanzlei mitteilt.

Der Kanton Aargau hat nach zwei Jahren Unterbruch ein neues E-Voting-System in Betrieb genommen. Es wurde an diesem 24. September 2017 erstmals eingesetzt. Das System wurde gemeinsam mit dem Kanton St. Gallen vom Kanton Genf übernommen.

E-Voting für alle gibt es frühestens ab 2021

Zuvor war die elektronische Stimm-Abgabe für Aargauer Auslandschweizer während zwei Jahren nicht mehr möglich. Der Bund hatte im bestehenden E-Voting-System, welches der Aargau nutzte, Sicherheitslücken bemängelt. Die Sicherheit war denn auch umstrittenes Thema bei der Debatte für den neuen Versuch im Grossen Rat.

Ab 2019 soll E-Voting versuchsweise auch in einzelnen Aargauer Gemeinden möglich werden: In Aarau, Baden, Biberstein, Buchs und Wettingen. Erst nach dieser Versuchsphase will der Kanton ab 2021 entscheiden, ob und wie die elektronische Stimmabgabe für alle möglich sein soll.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.