Alpiq stösst weitere Aktienbeteiligungen ab

Das Oltner Energieunternehmen Alpiq senkt seine Beteiligung an der Romande Energie weiter. Damit sinkt der Anteil des Konzerns an der Firma auf unter drei Prozent.

Der Energiekonzern Alpiq hat seine Beteiligung an Romande Energie weiter reduziert. Der Waadtländer Konkurrent übte die Kaufoption für 20'000 seiner Aktien aus, wie Alpiq am Freitag bekanntgab.

Damit sei der Anteil des Konzerns auf unter drei Prozent gesunken. Nimmt man den Börsenschlusskurs vom Mittwoch als Massstab, hat das Paket einen Wert von rund 20,6 Mio. Franken. Das Oltner Energieunternehmen Alpiq muss sparen und will deshalb seine Beteiligung an Romande Energie abstossen.

Bereits im Januar dieses Jahres hatte die Firma Romande Energie rund 70'000 eigene Aktien zurückgekauft.