Zum Inhalt springen

Asylwesen Aargau Mögliche Standorte für Grossunterkunft bis Ende Jahr

Im Aargau soll noch dieses Jahr eine Shortlist mit möglichen Standorten für eine Grossunterkunft vorliegen. Darauf hat sich die Paritätische Kommission Asyl- und Flüchtlingswesen geeinigt, der Vertreter des Kantons und der Gemeinden angehören.

Menschen schauen Fernsehen.
Legende: Vorerst soll nur eine Asylgrossunterkunft im Aargau eingerichtet werden. Keystone

Die möglichen Standortgemeinden der Grossunterkünfte sollen frühzeitig in den Entscheidungsprozess einbezogen werden, wie die Aargauer Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Für Anfang Jahr ist eine Informationsveranstaltung geplant. Eine Grossunterkunft wird Platz bieten für 150 bis 300 Menschen.

Im August hatte der Regierungsrat entschieden, dass zunächst nur eine Asylgrossunterkunft eingerichtet werden soll. Ursprünglich waren bis ins Jahr 2026 vier bis fünf Objekte mit insgesamt 1150 Plätzen geplant.

Als Grund nannte der Regierungsrat eine markante Reduktion der vom Bund in Aussicht gestellten Mittel für die Vorfinanzierung. Deshalb soll in einem Zwischenschritt nur eine Grossunterkunft entstehen, um Erfahrungen zu sammeln.

Das Kantonsparlament hatte im Frühling 2015 den Regierungsrat beauftragt, ein Standortkonzept für regional ausgewogen verteilte Asylgrossunterkünfte zu erarbeiten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.