Auftrieb für die Beznau-Gegner?

Das AKW Mühleberg wird 2019 abgestellt: Dieser Entscheid der Bernischen Kraftwerke AG gibt den Gegnern anderer Reaktoren Auftrieb. Allen voran den Gegnern rund um den Reaktor Beznau in Döttingen.

Video «Beznau, wie weiter?» abspielen

Beznau, wie weiter?

2:02 min, aus Schweiz aktuell vom 31.10.2013

Aktivist mit Tranparent vor dem Reaktor Beznau in Döttingen

Bildlegende: Ein Umweltaktivist protestiert im September 2013 gegen die Investitionen in die Beznau-Reaktoren. Keystone

Beznau I wurde 1969 in Betrieb genommen: Der Reaktor ist damit der weltweit älteste noch in Betrieb stehende Atomreaktor. Für die Gegner ist klar: Beznau muss deshalb dringend vom Netz, so rasch wie möglich. Nach dem Abschaltungsentscheid für Mühleberg spüren die Gegner Auftrieb.

«Die BKW hat begriffen, dass sich Investitionen in die alten Schrottreaktoren nicht mehr lohnen», heisst es in einer Mitteilung der Vereinigung NWA Aargau. Geschäftsführerin Ursula Nakamura-Stoecklin bekräftigt diese Haltung gegenüber der Sendung «Schweiz aktuell»: «Beznau weist starke Beschädigungen auf und ist eine Gefahr für die ganze Bevölkerung. Es gehört abgestellt!»

Die Betreiberfirma von Beznau «verschleudere» ihr Geld, um das älteste Atomkraftwerk der Welt weiter betreiben zu können, hält NWA Aargau weiter fest. Tatsächlich will der Energiekonzern Axpo erneut über eine halbe Milliarde in die Sicherheit von Beznau investieren. Erst kürzlich präsentierte die Axpo den Medien die neuen Dieselgeneratoren, die in Döttingen eingebaut werden.

Alt muss nicht veraltet sein, sagt die Axpo

Baustelle von Beznau I.

Bildlegende: Der Reaktor Beznau I wurde bereits in den Sechszigerjahren gebaut: Hier eine Aufnahme von 1966. Keystone

Diese Investitionen dienten der Sicherheit, betont Axpo-Sprecherin Daniela Biedermann gegenüber «Schweiz aktuell». Die Sicherheit sei für die Betreiberin das oberste Gebot. Die 44 Jahre Betriebsdauer von Beznau I sind für die Axpo deshalb nicht mehr als eine Art relative Zeitangabe.

«Wir haben während des Betriebes dieses Reaktors drei Mal mehr Geld investiert als die ursprüngliche Bausumme», erklärt Daniela Biedermann. Mit anderen Worten: Beznau sei zwar alt, gleichzeitig aber top-modern.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Das Kernkraftwerk Beznau I und II mit den beiden Reaktorblöcken in Beznau im Kanton Aargau.

    Druck steigt auf Atomkraftwerk Beznau

    Aus Echo der Zeit vom 31.10.2013

    Der Stromkonzern BKW hat angekündigt, das Atomkraftwerk Mühleberg 2019 abzuschalten. Das verstärkt den Druck auf Beznau, das dienstälteste Kernkraftwerk der Welt. Doch die Beznau-Besitzerin Axpo denkt nicht daran, bald den Stecker zu ziehen. Sie investiert.

    Roland Wermelinger