Zum Inhalt springen
Inhalt

Ausbildung für Politiker Gemeinderäte drücken die Schulbank

«Gemeinderat – Führung, Verantwortung, Freude», so heisst die Veranstaltung, an der neue Solothurner Exekutivpolitikerinnen und -politiker an ihre neuen Aufgaben herangeführt werden sollen. Schon zum achten Mal bietet der Kanton die Kurse heuer an.

An den Einführungskursen für neugewählte Gemeinderäte sollen praktische Tipps und Tricks für die Amtsführung vermittelt werden, heisst es in einer Mitteilung der Solothurner Staatskanzlei. André Grolimund, Chef des Amtes für Gemeinden beim Kanton Solothurn ist vom Nutzen der Kurse überzeugt: «Das Echo auf unsere Kurse ist durchwegs positiv.»

Am Puls der Bevölkerung

Sowohl Regierungsräte des Kantons als auch Fachleute aus der Verwaltung vermitteln in den Kursen Infos zur effizienten Durchführung von Sitzungen, zur Bearbeitung von Wahlgeschäften und zu weiteren Pflichten, die mit dem Amt als Gemeinderat verbunden sind.

Am Montag fand der Kurs im Vebo-Restaurant in Oensingen statt. Es unterrichtete auch Regierungsrätin Susanne Schaffner. Sie betont, wie wichtig die Gemeinderäte für das Funktionieren unserer Demokratie seien. «Sie sind am nächsten an der Bevölkerung, sie kennen die Sorgen und Nöte ihrer Einwohner.»

Weitere Gemeinderats-Kurse bietet der Kanton Solothurn im November in Olten und in Lüterkofen-Ichertswil an. Insgesamt absolvieren den Kurs laut dem Amt für Gemeinden über 400 Gemeinderäte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Was wird dort von teuren "Fachleuten" wohl den vielen, teuren GemeinderätenInnen an "Wichtigkeiten" zum wahren essentiellen und existenziellen Wohl der Bevölkerung/Steuerzahlenden = "Arbeitgebern", vermittelt??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Teures "Kantönligeist--System" in der Mini-Schweiz und Steuergeld-Verschwendung, gehen weiter! Teure "Fachleute", sollen GemeinderäteInnen aus-weiterbilden - worin und zu welchem Nutzen und Ziel? Sinn machender wäre es, wenn potenzielle BewerberInnen für ein Führungsamt im riesigen Verwaltungapparat der Mini--Schweiz, endlich und zuvor, ein entsprechendes "EIGNUNGS-Verfahren" durchlaufen müssten, betreffend: realer EIGNUNG,Charakter-und Persönlichkeitsstärke, Leumund,.....!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen