Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Autofahrer schleift in Olten einen Fussgänger mit und flüchtet

Als am Dienstagabend in Olten ein Fussgänger auf der Bahnhofbrücke die Fahrbahn überqueren wollte, wurde er von einem Auto angefahren und mehrere Meter mitgeschleift. Der Fahrer flüchtete, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Am Auto hatte es nach ersten Erkenntnissen ein Lernfahrschild.

Bahnhofbrücke in Olten mit Autos und Polizisten.
Legende: Hier passierte der Unfall: Bahnhofbrücke in Olten. zvg

Der Unfall geschah am Dienstagabend um 18 Uhr. Ein 32-jähriger Mann wollte die Bahnhofbrücke abseits eines Fussgängerstreifens überqueren, wurde von einem Auto erfasst und einige Meter auf dessen Motorhaube mitgeschleift, wie die Polizei mitteilt.

War es ein Lernfahrer?

Der Fussgänger stürzte zu Boden und verletzte sich mittelschwer. Der Lenker des blauen Autos entfernte sich von der Unfallstelle und wird nun von der Polizei gesucht. Gemäss der Polizei könnte das Auto mit einem «L» gekennzeichnet gewesen sein, wie es Lernfahrer anbringen müssen.

Fahrerflucht auch in Subingen

Auch in Subingen hat am Dienstag ein Autofahrer einen Unfall verursacht und ist einfach weitergefahren. Auf der Strecke nach Etziken überholte der Fahrer am Morgen eine Töffli-Lenkerin und touchierte sie dabei seitlich. Die Töffli-Fahrerin kam zu Fall und verletzte sich leicht, wie die Polizei mitteilt. Der Autofahrer flüchtete.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S.Kuster, Olten
    Auf der Bahnhofbrücke in Olten gibt es kein Fussgängerstreifen. Diese Strasse zu überqueren ist lebensgefährlich und darum gibt es eine Unterführung. Doch leider nimmt die Anzahl der Fussgänger und Velofahrer rapide zu die glauben, dass es für sie keine Verkehrsregeln gibt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen