Zum Inhalt springen

Preise Terrassenbad Baden in Baden wird teurer

Die Stadt Baden will die Kosten in den Griff bekommen. In diesem Zusammenhang hat der Stadtrat nun beschlossen, die Gebühren für das Terrassenbad zu erhöhen. Die Kosten für den Betrieb des Hallen- und Freibades seien beträchtlich gestiegen, schreibt die Regierung in einer Mitteilung vom Dienstag.

Das Hallen- und Freibad blickt auf eine über 80 Jahre alte Geschichte zurück. Nun stehen gemäss dem Stadtrat verschiedene Sanierungsmassnahmen an. Das Bad soll neuen Vorschriften angepasst werden und auch aus energetischen Überlegungen müsse man sanieren.

Gebühren gehen hoch

Die steigenden Kosten für das Bad will der Stadtrat durch eine Preiserhöhung auffangen. Der Einzeleintritt für einen Erwachsenen steigt per 1. Januar 2018 von 6 Franken auf 8 Franken. Ein Kind kann sich künftig für 4 Franken statt wie bisher 2.50 im kühlen Nass vergnügen.

Auch die Preise für Vereine und externe Schulen steigen. Den externen Schulen wird neu zusätzlich ein Betrag für die Benutzung der Schwimmbahnen verrechnet.

Zuletzt seien die Preise elf Jahre lang nicht erhöht worden, betont der Stadtrat. Ausserdem gebe es neu einen Saison- und Jahres-Abo-Rabatt von 30 Prozent für Einheimische.