Bahnverkehr zwischen Biel und Solothurn massiv gestört

Ein Kurzschluss in einer Lokomotive hat am früheren Freitagnachmittag zwischen Biel und Biel-Mett zu Rauch in der Lokomotive und zur Evakuierung des Zugs geführt. Die Ursache war ein Gegenstand in der Fahrleitung.

Mehrere Bahnlinien waren nach dem Zwischenfall etwa zwei Stunden lang unterbrochen. Kurz nach 16 Uhr war die fragliche Stelle wieder beschränkt passierbar.

SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi sagte am Freitagnachmittag auf Anfrage, die Störung werde etwa bis 16.30 oder 16.45 Uhr behoben. Danach werde nur noch die Linie Biel-Moutier-Delsberg-Delle eine Zeit lang unterbrochen sein. Es sei aber mit Folgeverspätungen zu rechnen.

Das Innere eines ICN Zuges der SBB. Eine Zugbegleiterin bei der Arbeit.

Bildlegende: Welche Züge fahren wohl? Passagiere müssen sich erkundigen. Keystone

Nach dem Zwischenfall, den die SBB-Bahnverkehrsinformation etwa um 14.30 Uhr meldete, fielen mehrere Fernverkehrs- und Regionalzüge aus. Die SBB bat die Reisenden, mehr Zeit für ihre Reise einzuplanen. Es wurden auch Bahnersatzbusse eingesetzt.

Was für ein Gegenstand in die Fahrleitung geriet, konnte Pallecchi am Freitagnachmittag noch nicht sagen.