Banküberfall in Tegerfelden: Täter flüchtet ohne Beute

Ein bewaffneter Mann hat am Montagmorgen die Raiffeisenbank in Tegerfelden überfallen. Ohne Beute flüchtete der kleingewachsene Mann in einem in der Nähe abgestellten Auto. Die Fahndung nach dem Unbekannten, der beim Überfall eine schwarze Mütze trug, verlief bislang ohne Erfolg.

Die Polizei veröffentlichte ein Bild des Räubers aus der Überwachungskamera der Bank.

Bildlegende: Die Polizei veröffentlichte ein Bild des Räubers aus der Überwachungskamera der Bank. zvg

Der Mann hatte den Bankangestellten um 9.40 Uhr mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Er erhielt jedoch kein Geld und ergriff die Flucht.

Als die erste Polizeipatrouille nach sieben Minuten am Tatort war, fehlte vom Mann jede Spur. Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei sowie der Grenzwacht fahndeten nach dem Täter.

Die Polizei veröffentlichte zwei Aufnahmen aus der Überwachungskamera der Bank. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung.