Banküberfall Recherswil: Polizei hat den zweiten Täter erwischt

Der zweite Täter, welcher beim Bankraub im November in Recherswil mit dabei war, ist in Frankreich verhaftet worden. Er ist geständig und wird dort zur Rechenschaft gezogen. Zum Verhängnis wurde dem Mann, dass er mit einem weiteren Banküberfall in Zusammenhang gebracht wurde.

Video «Bankraub im Kanton Solothurn» abspielen

Bankraub im Kanton Solothurn

1:17 min, aus Tagesschau vom 15.11.2014

Nun sitzt auch der zweite Bankräuber von Recherswil hinter Schloss und Riegel. Der 27-jährige Franzose wurde in seinem Heimatland festgenommen. Ihm wird ein zweiter Banküberfall im Kanton Jura zur Last gelegt.

Beim Überfall auf die Raiffeisenbank in Recherswil hatten zwei Täter Mitte November mehrere tausend Franken erbeutet. In der Bank gaben sie mehrere Schüsse ab, ohne jemanden zu verletzen.

Für einen der beiden Täter endete die Flucht gleich ausserhalb der Bank. Mutige Passanten überwältigten den 22-Jährigen und übergaben ihn der Polizei. Im Rahmen von gemeinsamen Ermittlungen der Behörden der Kantone Solothurn und Jura sowie Frankreichs gelang es, den zweiten Täter zu identifizieren.

Zweiter Täter gerät wegen weiterem Überfall ins Visier

Es handelt sich um einen 27-jährigen Franzosen. Er wurde festgenommen und befindet sich in Haft. Ihm wird ein Banküberfall von Ende September in St. Ursanne im Kanton Jura zur Last gelegt. In diesem Zusammenhang war er in Frankreich angehalten und festgenommen worden. Weil Frankreich seine Staatsbürger nicht ausliefert, wird er in seiner Heimat aufgrund der Akten der Schweizer Behörden zur Rechenschaft gezogen.

Ob noch weitere Personen am Banküberfall in Recherswil beteiligt waren, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Fest steht, dass beim Überfall in St. Ursanne zwei im Berner Jura ansässige Frauen mitmachten. Auch sie wurden inzwischen festgenommen.