Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Bellach will nicht zum fusionierten Solothurn gehören

Bellach bricht die Fusionsverhandlungen in der Agglomeration Solothurn ab. Die Gemeindeversammlung hat diesem Schritt am Dienstag deutlich zugestimmt. Bellach ist bereits die zweite Gemeinde, die vom Fusionszug abspringt.

Luftaufnahme von Bellach
Legende: 50'000 Einwohner sollte das neu fusionierte Solothurn zählen: Die Einwohner von Bellach aber gehören nicht mehr dazu. Keystone

129 gegen 10 Stimmen: Mit diesem deutlichen Entscheid tritt Bellach aus den Fusionsverhandlungen aus. 5 Anwesende haben sich der Stimme enthalten, wie die Gemeindekanzlei auf Anfrage mitteilt. Damit ist Bellach nicht mehr mit im Reigen der fusionswilligen Gemeinden der Agglomeration Solothurn.

Grossfusion im Raum Solothurn geplant

Angedacht ist eine Fusion von Luterbach, Zuchwil, Derendingen, Biberist und Solothurn. Ursprünglich waren auch Langendorf und eben Bellach mit in der Planung. Nun ist Bellach also draussen. In Luterbach hatte vor einer Woche die Bevölkerung dem Fusionsvorvertrag noch zugestimmt.

Als nächste Gemeinde entscheidet die Stadt Solothurn über eine mögliche Fusion mit ihren Nachbargemeinden. Dieser Entscheid ist für Mitte Januar 2013 traktandiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.