Zum Inhalt springen

Solothurner Wirtschaft Bellacher Firma Hess liefert fünf Elektrobusse nach Bern

Das Bellacher Carosserie-Unternehmen Hess hat einen grösseren Auftrag aus der Stadt Bern erhalten. Bern Mobil, die Berner Verkehrsbetriebe, starten einen Pilotversuch mit Elektrobussen. Hess liefert fünf Gelenkbusse inklusive Ladestationen.

Busse
Legende: Trolleybusse in Montage in der Produktion der Carrosserie Hess AG in Bellach im Kanton Solothurn (2007). Keystone

Der Verwaltungsrat der Stadtberner Verkehrsbetriebe Bernmobil hat grünes Licht erteilt für einen vierjährigen Pilotbetrieb mit Elektrobussen. Die Fahrzeuge bestellt Bernmobil bei einer Firma im Kanton Solothurn.

Die Carrosserie Hess in Bellach wird fünf Gelenkbusse sowie die nötigen Ladestationen liefern, wie Bernmobil am Dienstag mitteilte. Für Hess ist es nicht der erste Auftrag aus Bern. Die Firma konnte schon Trolley-Busse liefern.

Die Verkehrsbetriebe fassten letztes Jahr den Pilotbetrieb mit Elektrobussen auf der Linie 17 nach Köniz ins Auge. Der Versuch soll 2018 starten und vier Jahre dauern.

Mit dem Pilotbetrieb will Bernmobil betriebliche Erfahrungen sammeln im Hinblick auf die nächste Ersatzbeschaffung im Jahr 2020. Die Investitionskosten für den vierjährigen Pilotbetrieb betragen rund 4,5 Millionen Franken. Der Versuch wird durch Beiträge der öffentlichen Hand unterstützt.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Super. Man stelle sich vor, Linie 12 ohne Stromkabel über der Strasse in der Länggasse. Sähe sehr viel besser aus. Wir haben uns an die Dinger gewöhnt. Leute aus Ländern ohne überall Drähte sind immer wieder erstaunt bis geschockt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen