Bergläuferin Martina Strähl unschlagbar an der Jura-Top-Tour

Auch im sechsten Rennen der Jura-Top-Tour läuft die 27-jährige Solothurnerin allen davon und gewinnt mit rund einer guten Stunde Laufzeit den Grenchenberglauf. Martina Strähl ist auf Kurs im Hinblick auf die Marathon-EM im August, dennoch setzt sie sich bescheidene Ziele.

Martina Strähl im roten Dress

Bildlegende: Martina Strähl siegt und siegt und siegt - zuletzt am Grenchenberglauf. Keystone

Momentan kommt niemand an Martina Strähl vorbei. Die Bergläuferin aus dem flachen Oekingen im Solothurner Wasseramt ist in einer bestechenden Form und hat bis jetzt alle sechs Rennen der Jura-Top-Tour gewonnen.

Erkämpfter Sieg

Trotz der ausgezeichneten Form, in der sich Martina Strähl zurzeit befindet, war der Sieg am Grenchenberglauf hart erkämpft. «Das Laufgefühl war nicht so locker und auch die Hitze hat mir zugesetzt», sagte Martina Strähl. Ausserdem startete mit Daniela Gassmann eine starke Konkurrentin, die ebenfalls eine reelle Chance auf den Sieg hatte. Schlussendlich musste sich Gassmann aber mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Erfreut über den Verlauf der Rennen zeigt sich auch Peter Schär, OK-Präsident des 15. Grenchenberglaufs. «422 Läuferinnen und Läufer gingen an den Start. Das ist zwar etwas weniger als im letzten Jahr, trotzdem bin ich zufrieden mit dem Lauftag», so Peter Schär gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Fahrplan für EM stimmt

Auf Martina Strähl wartet Mitte August ein weiteres Highlight. In Zürich tritt die Solothurnerin an der Marathon-Europameisterschaft an. Da sie erst einmal an einer Marathon-EM teilgenommen hat und es nicht ihre Paradedisziplin ist, setzt sich die Bergläuferin bescheidene Ziele. «Ich möchte gesund an den Start gehen können und versuche das Beste herauszuholen», erklärt Martina Strähl.

Vor allem im Team-Wettkampf mit den anderen fünf Schweizer Athletinnen hofft Strähl auf ein gutes Resultat.