Bernex-Gruppe Olten verlagert Produktion nach Tschechien

Die Bernex-Gruppe in Olten produziert Spezialteile für die Kunststoffindustrie, darunter Zylinder und Plastifiziereinheiten. Ende 2014 hat das Unternehmen 69 Mitarbeitende beschäftigt. Nun werden 59 Stellen gestrichen. Rund 35 Angestellte erhalten die Kündigung.

Die Bernex hat 2014 am Standort Olten ein Produktionsvolumen von 22 Millionen Franken erzielt. Trotzdem müsse man die Produktion nun von Olten nach Tschechien verlagern, teilt die Firma mit.

Man müsse Produktionsabläufe optimieren und wettbewerbsfähiger werden. Der Schritt ins Ausland sei deshalb unabdingbar, heisst es in einer Mitteilung. Mediensprecher Martin Fricker ergänzt: «In der Schweiz kann nicht mehr profitabel produziert werden».

Einige Stellen bleiben in Olten

In Olten bleiben Engineering- und Verkaufsaktivitäten. Ganz unangekündigt kommt der Wandel nicht. Die Mitarbeitenden seien seit 2013 immer wieder darüber informiert worden, dass die Produktion in Olten in das bestehende Werk in Tschechien überführt werden soll.

Die Verlagerung der Stellen passiert phasenweise. Mit Frühpensionierungen und Versetzungen könne man einiges auffangen. Trotzdem gibt es rund 35 Entlassungen. Die Firma erarbeite in Zusammenarbeit mit Kanton und Sozialpartnern einen Unterstützungsplan.

Bernex-Gruppe Olten

  • Bernex ist aus dem Berna-Industriekonglomerat entstanden
  • Bernex Bimetall AG produziert am Standort Olten seit mehr als 40 Jahren
  • Sie produziert Schnecken und Plastifizierzylinder für Extrusionsmaschinen in der Kunststoffindustrie
  • Die Firma beliefert mit ihren Produkten hauptsächlich internationale Kunden
  • Weitere Standorte in Tschechien und Italien