Bevölkerung musste Fenster schliessen

Wegen eines Brandes auf dem ehemaligen Borregaard-Areal in Riedholz (SO) hat die Polizei Alarm ausgelöst. Die Bevölkerung in der Region wurde aufgefordert, die Fenster zu schliessen.

Gebäude steht in Vollbrand.

Bildlegende: Der Brand verursachte viel Rauch, worauf die Polizei die Bevölkerung aufrief, sich nicht im Freien aufzuhalten. ZVG

Der Brand brach kurz vor 17.30 Uhr aus. In einem Turm mit einem leeren Tank brannte es lichterloh. Die Feuerwehr von Riedholz rückte deshalb zum ehemaligen Borregaard-Gelände aus. Später unterstützen auch Feuerwehren aus den Nachbargemeinden sowie aus Biberist und Solothurn die Löscharbeiten.

Keine Verletzten

Feuerwehrmänner löschen einen Brand

Bildlegende: Feuerwehren aus mehreren Gemeinden standen im Einsatz. ZVG

Weil es stark rauchte, schlug die Polizei Alarm. Via Radio rief sie die Bevölkerung auf, die Fenster und Türen zu schliessen und sich nicht im Freien aufzuhalten. Kurz vor 20 Uhr wurde der Alarm wieder aufgehoben.

Beim Gelände handelt es sich um eine ehemalige Industrieanlage. Diese wird zurzeit zurückgebaut. Deshalb konnte die Solothurner Kantonspolizei keine Angaben zum Sachschaden machen. Die Polizei ermittelt nun, weshalb der Brand ausgebrochen ist. Verletzt wurde niemand.