Birmenstorf: 20'000 Besucher am «Convoy to Remember»

Rund 20'000 Personen haben in Birmenstorf die 7. Ausgabe des «Convoy to Remember» besucht. Am Sonntag ist dieser Anlass mit Fahr- und Flugzeugen aus dem 2. Weltkrieg zu Ende gegangen. Die Organisatoren sind zufrieden.

Mann posiert mit Auto.

Bildlegende: Stolz auf ihre Fahrzeuge: Teilnehmer am «Convoy to Remember». Dieser Mann hier fährt einen alten Ford aus jener Zeit. Christiane Büchli/SRF

Ob bei dieser Ausgabe mehr Personen nach Birmenstorf gepilgert sind, um die Fahr- und Flugzeuge zu bestaunen, das weiss Louis Dreyer nicht. Insgesamt waren rund 20'000 Besucher vor Ort, schätzt der Mediensprecher und Mitbegründer des «Convoy to Remember». Er ist sich aber sicher: «Von den Hügeln haben nochmals ein paar 1000 weitere Zuschauerinnen und Zuschauer zugesehen, als die Patrouille Suisse vorbei geflogen ist», erklärt er.

Diesen Auftritt bezeichnet Louis Dreyer denn auch als den Höhepunkt der 7. Ausgabe des «Convoy to Remember» in Birmenstorf. 630 Fahr- und Flugzeuge waren zu sehen. Diese wurden von Sammlern aus der Schweiz nach Birmenstorf gebracht. Aber auch ausländische Sammler kamen in den Aargau, «einer kam gar aus England», erinnert sich Dreyer im Interview mit dem Regionaljournal Aargau Solothurn. Insgesamt waren Fahrzeuge aus 15 verschiedenen Ländern in Birmenstorf zu sehen.