Bombendrohung in Bad Säckingen: Fehlalarm

Am Dienstagabend rückten im deutschen Grenzort Bad Säckingen Polizisten aus: Eine Bombendrohung war eingegangen. Sie stellte sich bald als Jux heraus.

In Bad Säckingen hat die Polizei am Dienstagabend das Gebiet um einen Laden geräumt. Sie wurde auf eine Bombendrohung in einem Internetchat aufmerksam gemacht. Die Polizisten fanden aber keinen verdächtigen Gegenstand.

Ein Zeuge habe die Polizei alarmiert, teilte das Polizeipräsidium von Freiburg im Breisgau in der Nacht auf Mittwoch mit. Der Zeuge habe in einem Chatverlauf eine Passage entdeckt, wonach in dem Ladengeschäft in der Innenstadt von Bad Säckingen eine Bombe explodieren solle.

Tatverdächtiger ermittelt

Die Beamten sperrten darauf den betroffenen Bereich ab und durchsuchten das Gebäude mit einem Sprengstoffspürhund ein. Es habe niemand evakuiert werden müssen. Allerdings sei die angrenzende Bahnlinie zwischen 21:45 und 23:15 Uhr gesperrt worden.

Inzwischen habe die Polizei im Zusammenhang mit dieser Drohung «mehrere Tatverdächtige» vernommen, meldet der «Südkurier» am Mittwoch online. Bad Säckingen liegt auf deutschem Gebiet gegenüber dem Dorf Stein im Aargau.

Video «Kampfjet-Einsatz wegen Fehlalarm» abspielen

Kampfjet-Einsatz wegen Fehlalarm

2:24 min, aus Tagesschau vom 5.7.2016