Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Brandstiftung in Aarburg

In Aarburg hat jemand in der Nacht auf Montag ein Bootshaus angezündet. Der Sachschaden ist beträchtlich. Eine Bahnlinie musste gesperrt werden.

Es war das Werkstattgebäude des Nautischen Vereins Aarburg westlich von
Aarburg in Ufernähe der Aare. Das Gebäude ist praktisch vollständig ausgebrannt. Es gebe keine andere Erklärung als Brandstiftung, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Aargau im Regionaljorunal.

Feuerwehrmänner beim Löschen des Brandes in Aarburg
Legende: Die Feuerwehr war mit rund 100 Mann im Einsatz. ZVG

Morgens um cirka 4 Uhr gingen bei der Feuerwehr mehrere Meldungen ein. Als die rund 100 Feuerwehrleute eintrafen, stand das Gebäude bereits lichterloh in
Vollbrand. Es gelang den Feuerwehrleuten schliesslich, das Feuer zu löschen.

200'000 Franken Sachschaden

Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 200'000 Franken. Abgesehen vom Gebäude selber wurden auch darin eingelagerte Schlauchboote zerstört.

Die genaue Brandursache wird zur Zeit abgeklärt. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die die mutmasslichen Brandstifter beobachtet haben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.