Bremgarten: Operette soll tausende Zuschauer anlocken

Am Samstag feiert die Operette «Die Bajadere» in Bremgarten Premiere. Ein fast vergessenes Stück mit einer bunten Mischung aus orientalischen Klängen, amerikanischem Swing und klassischem Walzer.

Die Operette im Casino Bremgarten soll 12'000 Leute anlocken.

Bildlegende: Die Operette im Casino Bremgarten soll 12'000 Leute anlocken. SRF

Liebe und Leidenschaft im Paris der 20er Jahre und das alles verbunden mit einem Hauch Exotik. Das ist die Mischung, die das Operetten-Stück «Die Bajadere» ausmacht. Die Geschichte handelt von einem indischen Prinzen, der sich in eine französische Operettendiva verliebt. Seine Familie ist jedoch gegen eine Heirat mit der europäischen Frau. Denn der Prinz soll sechs Töchter des Maharajas heiraten.

Kostüme aus Wien

«Die Bajadere» ist ein eher unbekanntes Stück des ungarischen Komponisten Emmerich Kalman. Im Aargau und den umliegenden Kantonen wurde das Stück zuletzt vor 30 Jahren gezeigt. Schade, findet Regisseur Paul Suter: «Die Musik ist fetzig und romantisch, die Geschichte lustig.» Das Stück sei eine gelungene Abwechslung zum gängigen Repertoire.

In Bremgarten hat man keine Kosten und Mühen gescheut. Die aufwändig verzierten indischen Kostüme wurden in Wien massgeschneidert. Das Budget der Produktion beläuft sich auf knapp eine Million Franken.

«Die Bajadere» läuft noch bis am 16. Mai. Geplant sind 27 Aufführungen. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 12'000 Besuchern.