Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Brutaler Überfall in einer Zofinger Wohnung

Unbekannte sind am Sonntagabend in Zofingen in eine Wohnung eingedrungen und haben zwei Männer spitalreif verprügelt. Eines der Opfer wurde erheblich, das zweite leicht verletzt. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln. Die Polizei vermutet eine Abrechnung.

Ambulanz mit Blaulicht
Legende: Die beiden Opfer wurden ins Spital gebracht. Bisher konnte die Polizei sie noch nicht zur Tat befragen. Keystone (Symbolbild)

Beide Opfer wurden von der alarmierten Polizei mit stark blutenden Kopfverletzungen aufgefunden. Eines lag am Boden und war nicht ansprechbar. Eine Ambulanz brachte beide Männer ins Spital.

Bei den Verletzten handelt es sich um einen 33-jährigen Schweizer und dessen 68-jährigen Vater, welche beide in der Wohnung leben. Der Sohn erlitt eine Hirnerschütterung. Sein Vater wurde weniger stark verletzt. Beide konnten bis jetzt noch nicht näher befragt werden.

Die Täterschaft und die Hintergründe der Tat seien noch unklar, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Ostermontag mit. Ein Beziehungsdelikt im Sinne einer Abrechnung stehe im Vordergrund der polizeilichen Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung eröffnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.