Carrosserie Hess gewinnt Energiepreis

Das Bundesamt für Energie hat zum neunten Mal den Energiepreis «Watt d'Or» vergeben. In der Kategorie Energieeffiziente Mobilität wurde der lernfähige Hybridbus der Carrosserie Hess aus Bellach ausgezeichnet.

Hybridbus in der Garage

Bildlegende: Der ausgezeichnete Hybridbus in der Garage, mit Hans-Jörg Gisler, Cheftechniker bei Hess (Mitte). zvg

Der Hybridbus der Carrosserie Hess ist mit Diesel und Strom betrieben. Dank einer neuen Technologie kann der Bus die Fahrstrecken aktiv lernen, und so den Antrieb steuern. Dank dieser Technologie spart der Hybridbus rund einen Viertel Treibstoff.

Entwickelt wurde die neue Technologie in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich. «Als KMU können wir Innovation nicht allein betreiben», sagt der Cheftechniker der Carrosserie Hess, Hans-Jörg Gisler.

Getestet wird der Hybridbus mit der neuen Technologie seit September 2013 in Deutschland, in der Stadt Heidenheim. Dort ist man zufrieden, und hat die Testphase bereits verlängert.