Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Cédric Wermuth und Elisabeth Burgener wollen SP zusammen leiten

Die Grossrätin Elisabeth Burgener und der Nationalrat Cédric Wermuth wollen künftig gemeinsam die Geschicke der Aargauer SP führen. Sie kandidieren beide für das Präsidium der Kantonalpartei, weil sie sich sehr gut ergänzen, heisst es.

Porträtbilder der beiden Kandidaten.
Legende: Sie wollen gemeinsam die Aargauer SP leiten: Cédric Wermuth und Elisabeth Burgener. Montage SRF

Beide haben sich bereits im Vorfeld für das Präsidenten-Amt der Aargauer SP interessiert - nun wollen sie zusammen arbeiten: Elisabeth Burgener und Cédric Wermuth kandidieren gemeinsam für das SP-Präsidium.

Wermuth/Burgener: Gemeinsam stärker

Das schreiben beide in einer Medienmitteilung. Die Grossrätin aus Gipf-Oberfrick und der Badener Nationalrat streben ein Co-Präsidium an. «Die gemeinsame Kandidatur ermöglicht es uns, unsere individuellen Stärken optimal für die Parteiarbeit einzusetzen», schreibt die 52-Jährige.

Zudem komme sie aus dem Norden des Kantons, Wermuth aus dem Osten. Und: «Wir haben unterschiedliche politische und persönliche Biografien, die sich sehr gut ergänzen.» Beide hätten sich diesen Weg gut überlegt, fügt Wermuth an. «Ein Co-Präsidium hat eigentlich nur Vorteile», sagt der 28-Jährige.

Am Parteitag vom 21. Juni wird entschieden, wer Nachfolger des abtretenden Marco Hardmeier wird.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.