Cupspiele: Aargau gewinnt mit 2:0, Wohlen verliert 1:2

Auf dem Brügglifeld ging das Spiel zwischen Aarau und St. Gallen in die Verlängerung. Aarau gewinnt überraschend 2:0 und trifft im Viertelfinal des Schweizer Cups auf GC. Wohlen verliert 1:2 gegen Thun und scheidet aus dem Schweizer Cup aus.

Fussballfeld

Bildlegende: Der FC Aarau schiesst in der Verlängerung das erste Goal gegen St. Gallen. SRF

Fussballszene

Bildlegende: Der St.Galler Frank Etoundi gegen den Aarauer Juan Pablo Garat beim Schweizer Cup Fussballspiel Aarau gegen St.Gallen. Keystone

Das Spiel zwischen dem FC Aarau und St. Gallen ging ohne Tor in die Pause. Die Superleague-Mannschaft hatte viele Torchancen, die unterklassigen Aarauer wehrten sich aber. Das Spiel ging somit in die Verlängerung. Zum Schluss setzte sich Aarau überraschend durch und schlug St.Gallen deutlich mit 2:0. Der FC Aarau trifft nun in den Viertelfinals auf die Grasshoppers.

Für die Entscheidung vor 6100 Zuschauern auf dem Brügglifeld sorgten Sven Lüscher (96.) und David Marazzi (112.) mit ihren Toren in der Verlängerung. Lüscher feierte mit seinem Treffer einen Traumeinstand, hatte er doch erst vor wenigen Tagen von Winterthur nach Aarau gewechselt.
 
Die Ostschweizer dürften sich über die Niederlage ärgern. In der regulären Spielzeit verzeichneten sich vor allem in der zweiten Halbzeit ein klares Chancenplus. Kristian Nushi hatte in der 90. Minute nur die Latte getroffen.

St. Gallen nutzte Chancen nicht

Aarau habe sich gut gewehrt und St. Gallen die Torchancen nicht genug genutzt, sagte SRF-Sportredaktor Jörg Lüscher. Das Spiel fand bei nicht ganz idealen Wetterbedingungen statt. Das habe dem Spiel gar nicht geschadet, so Lüscher weiter. «Den Zuschauern wurden viele schöne Spielszenen geboten», sagte er weiter.

Keine grösseren Zwischenfälle bis jetzt

Die Partie in Aarau wurde nicht nur aus sportlicher Sicht mit Spannung erwartet. 2008 gab es bei einem Cupspiel Krawalle zwischen den Fussballfans. Heute verlief der Marsch zum Stadion bereits weitgehend friedlich.

Die Kantonspolizei Aargau sagte gegenüber dem Regionaljournal, dass lediglich eine Büroscheibe zu bruch ging. Weiter wurden einige Petarden auf dem Weg vom Bahnhof zum Stadion gezündet. Im Stadion zündeten St.Gallen-Fans Petarden. Vor Spielbeginn war der Rasen in orangen Nebel gehüllt. 

Wohlen verliert «verdient» gegen Thun

Im Match Wohlen gegen Thun gehen die Berner nach der ersten Halbzeit in Führung. Die Superleague Mannschaft führte gegen die Challengeleague Mannschaft in der zweiten Halbzeit bereits 2:0. Wohlen schaffte in der 112. Minute durch Cristian Ianu zwar ein Tor, verlor aber zum Schluss 1:2 gegen Thun. Das Tor sei etwas spät gekommen, Thun ein deutlicher Super-League-Club mit dem Quäntchen Erfahrung, sagte FC-Wohlen-Trainer David Sesa im Interview mit SRF. Die Niederlage sei somit verdient, fand Sesa weiter.