Das Hochspannungs-Stromnetz gehört nun Swissgrid

Das Schweizer Hochspannungsnetz gehört nun offiziell der Firma Swissgrid in Laufenburg. Mit dem Eintrag ins Handelsregister wurde die lang geplante Übernahme zur Tatsache.

Swissgrid ist ein Tochterunternehmen der Schweizer Stromproduzenten. Seit der Liberalisierung des Strommarktes betreibt Swissgrid das Übertragungsnetz und ist für den Unterhalt zuständig.

Strommasten

Bildlegende: Diese Kabel gehören nun Swissgrid. Keystone

Die grossen Stromkonzerne geben ihre Kabel ab

Mit der Übernahme kann sich Swissgrid nun auch um die längerfristige Strategie und Planung des Schweizer Stromnetzes kümmern. Die grossen Stromkonzerne haben ihre Kabelnetze der Swissgrid schon überschrieben. Alpiq, Axpo und BKW kümmern sich nicht mehr selber um «ihre Kabel».

Ausnahmen machen nur noch die Zürcher EWZ und diverse kleine Stromproduzenten, wie Swissgrid mitteilt. Das Unternehmen starte nun «in eine neue Ära». 

Übertragung dank Strommarktliberalisierung

Die Swissgrid erhält das Stromnetz wegen der Strommarktliberalisierung. Im liberalen Strommarkt dürfen Stromanbieter nicht gleichzeitig Netzbetreiber sein. Nur so ist garantiert, dass andere Stromanbieter nicht benachteiligt werden, erklärt Swissgrid-Sprecher Thomas Hegglin.