Das Schicksal prominenter Namen bei den Grossratswahlen

Bei den Grossratswahlen entscheiden sich viele Wählerinnen und Wähler für eine Partei. Doch am Schluss sitzen Menschen im Parlament - oder eben nicht mehr. Eine Auswahl von Abgewählten und Neuen.

Wolfgang Schibler im Wahlkeller

Bildlegende: Bange Blicke von SVP-Grossrat Wolfang Schibler: Tatsächlich verliert er seinen Sitz im Bezirk Aarau. Bruno von Däniken/SRF

Im Bezirk Aarau muss ein prominenter SVP-Vertreter die Politik künftig als normaler Bürger beobachten: Wolfgang Schibler schafft es nicht mehr in den Grossen Rat - sein Sitz geht an die SP. Schibler machte national Schlagzeilen als Gemeindepräsident von Bettwil im Freiamt, wo er gegen eine geplante Asylunterkunft kämpfte. Nach seinem Umzug nach Buchs stand er für die SVP im Bezirk Aarau auf der Liste - und verlor nun seinen Sitz.

Im Bezirk Baden macht eine junge SVP-Frau Schlagzeilen: Michaela Huser kämpfte sich von Listenplatz 21 nach vorne - und ist neu im Grossen Rat. Einen Abtausch gibt es in der Badener SP-Delegation: Der junge Florian Vock wird durch den ehemaligen Nationalrat Max Chopard ersetzt. Chopard verlor im Herbst 2015 ein Nationalratsmandat, kann jetzt aber also auf kantonaler Ebene wieder politisieren.

Auch bei der FDP gibt es einen Generationenwechsel: Pro Natura-Geschäftsführer Johannes Jenny verliert sein Mandat, er wird durch den jungen Gemeindeammann von Turgi, Adrian Schoop, ersetzt.

Im Bezirk Bremgarten schafft der Wohler Gemeinderat Arsène Perroud (SP) den Sprung in den Grossen Rat.

Im Bezirk Brugg verliert ein prominenter CVP-Politiker seinen Sitz: Franz Hollinger, ehemaliger Parteipräsident, schafft die Wiederwahl nicht. Die Präsidentin der Jungen SVP Aargau, Tonja Kaufmann, kommt neu ins Parlament.

Plakat von Karin Bertschi

Bildlegende: Die Reinacher Recycling-Unternehmerin Karin Bertschi sitzt neu für die SVP Bezirk Kulm im Grossen Rat. Maurice Velati/SRF

Im Bezirk Kulm gibt es in der SVP-Delegation ebenfalls Rochaden: Der langjährige Grossrat Franz Vogt muss seinen Sessel räumen. An seine Stelle treten der Car-Unternehmer Christian Merz und die Recycling-Unternehmerin Karin Bertschi. Der sehr aktive junge FDP-Grossrat Adrian Meier verliert seinen Sitz an die SVP.

Im Bezirk Lenzburg werden zwei sehr aktive Wahlkämpfer belohnt: Rolf Jäggi (SVP), der Gemeindeammann von Egliswil, sitzt neu im Parlament. Dies gelingt auch FDP-Mann Gérald Strub. Bei der SP gibt es eine Wachablösung: Der Lenzburger Stadtammann Daniel Mosimann übernimmt den Sitz von Gabi Lauper Richner.

Im Bezirk Zofingen löst die Aarburger Gemeinderätin Martina Bircher (SVP) ihren Parteikollegen Hans Pauli ab. Bircher wurde im Rahmen der Debatte um eine Asylunterkunft in Aarburg ebenfalls national bekannt. Eine besondere Tragik hat die Abwahl von Roland Basler: Seine Partei, die BDP, ist die grosse Verliererin des Wahltags. Und Basler ist Kantonalparteipräsident.