Der Aarauer Bahnhof bekommt einen grossen Bruder

Vor einigen Jahren hat die Aargauer Hauptstadt einen neuen modernen Bahnhof erhalten. Doch eigentlich ist er noch gar nicht fertig. Jetzt wird an der Ostseite noch ein grosses Wohn-, Geschäfts- und Büro-Haus angebaut. Der Bahnhof wird dadurch fast doppelt so gross.

Visualisierung Bahnhof Aarau

Bildlegende: So soll der Bahnhof Aarau im Sommer 2018 aussehen. Er wird fast doppelt so gross wie heute. zvg

Heute ist östlich des Bahnhofs Aarau ein Parkplatz. Bald schon wird es dort aber eine Grossbaustelle geben. Auf einer Fläche von 5'548 Quadratmetern soll Wohn-, Geschäfts- und Büroraum entstehen, teilt die Firma Mettler2Invest aus Zürich mit.

Die Mettler2Invest hat unter anderem eine Überbauung in der Aarauer Telli gebaut oder das Bahnhof-Areal Nord in Suhr. Jetzt hat sie von der SBB also auch die Parzelle beim Bahnhof Aarau gekauft – «an zentralster Wohn- und Passantenlage, im aufstrebenden Aarau und in unmittelbarer Nähe zur attraktiven Altstadt», wie die Immobilienfirma schreibt.

Bahnhof Aarau erhält ein neues Gesicht

Das Gebäude, das an den bestehenden Bahnhof angebaut wird, wird eine Geschossfläche von über 29'000 Quadratmetern haben. Neben 5 oberirdischen Stockwerken und einem Dachgeschoss ist eine zweigeschossige Tiefgarage vorgesehen, mit einem grossen Anteil an öffentlichen Parkplätzen.

Für den Bau gibt es bereits einen rechtskräftigen Gestaltungsplan und eine gültige Baubewilligung. Bis Ende 2015 will Mettler2Invest eine Nachtragsbewilligung erhalten. Diese ist nötig, weil bislang für diesen Standort nur ein Büro- und Geschäftshaus vorgesehen war, neu aber auch Wohnungen entstehen sollen.

Im Frühling 2016 will die Firma mit dem Bau beginnen. Fertig sein soll der grosse Bruder des Bahnhofs Aarau dann im Sommer 2018.