Der Unglückspilot von Auenstein ist wohlauf

Am Donnerstag ist über dem Aargau ein Segelflugzeug mit einer Propellermaschine kollidiert. Das Segelflugzeug stürzte im Jura ab.

Video «Ein Schutzengel flog mit» abspielen

Ein Schutzengel flog mit

6:28 min, aus Schweiz aktuell vom 11.6.2013

Nach dem Absturz eines Segelflugzeugs im aargauischen Auenstein hat sich der Pilot der Unglücksmaschine zu Wort gemeldet. Es gehe ihm gut, schreibt er auf einem Internetforum. Der Mann konnte sich noch rechtzeitig mit seinem Fallschirm retten.

Segelflugzeug zwischen Bäumen im Wald.

Bildlegende: Das Segelflugzeug landete ohne Pilot in einem Wald bei Auenstein. Aus der Luft war es nicht zu finden. Kantonspolizei Aargau

Er schildert den Zwischenfall vom Donnerstag Mittag nüchtern: «Ich bin um 11.50h im Birrfeld geschleppt worden und hatte um 12.20h unfreundlichen Kontakt mit einer Mooney.»

Die Mooney, ein Propellerflugzeug, landete nach der Kollision mit sichtbaren Schäden auf dem Flugplatz Lommis im Thurgau. Der Pilot dieses Flugzeuges erklärte am Freitag gegenüber «Schweiz aktuell», er habe die Kollision in der Luft zwar gehört. Die Schäden an seinem Flugzeug habe er allerdings erst am Boden bemerkt.

Der Absturz des Segelflugzeuges hatte am Donnerstag zu einer aufwändigen Suchaktion geführt. Die Kantonspolizei suchte nach der abgestürzten Maschine und fand diese erst nach längerer Zeit mit einem Suchtrupp im Wald. Die genaue Unfallursache war am Donnerstag zunächst nicht bekannt, die Polizei sucht Zeugen.