Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Derendingen: Mann auf Fussgängerstreifen schwer verletzt

Der Autofahrer ist schuld, aber welcher? Der Autofahrer, der den Fussgänger verletzte, wurde vielleicht von hinten geschoben.

Unfallstelle in Derendingen
Legende: Die Unfallstelle in Derendingen. zvg

Ein 48-jähriger Mann ist am Mittwochmorgen auf dem Fussgängerstreifen in Derendingen von einem Kleinwagen angefahren und schwer verletzt worden. Ein Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) flog den Mann ins Spital.
Zum Unfall kam es um acht Uhr als Folge einer Auffahrkollision von zwei Fahrzeugen, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Das vordere Auto erfasste den Fussgänger und verletzt diesen schwer.

Die Polizei vermutet, dass der vordere Autofahrer in den Fussgänger hineingeschoben worden ist. Um den Unfallhergang zu rekonstruieren, sucht die Kantonspolizei jetzt Zeugen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Gasser, Sursee
    In der CH wurde viel falsch gemacht. Die Fussgänger sind falsch erzogen mit einen Freilaufpass. Automatischer Vortritt ist falsch, gleichberechtigt mitdenken und schauen ist besser. Mehrheitlich laufen hier fast alle einfach über die Strassen, mit einer Kamera zu Testzwecks wäre es klar beweisbar. Es ist erfreulich wenn man in Italien ist, wie die Fussgänger genau schauen, weil ihnen das Risiko viel bewusster ist. Sie wissen dass das Auto der stärkere ist und man zieht das Leben dem Recht vor.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen