Frühlingssession Nationalrat Die Aargauer Delegation ist um eine Stimme reduziert

Normalerweise hat der Aargau in der grossen Kammer in Bern 16 Stimmen. In der Frühjahrssession sind es aber nur 15. Der Grund: SVP-Nationalrat Thomas Burgherr wird nicht anwesend sein. Er muss ins Spital.

Thomas Burgherr spricht in ein Mikrofon

Bildlegende: Thomas Burgherr an der Delegiertenversammlung der SVP Aargau im Januar 2015. SRF

Er leide an starken Schmerzen in der Brust, teilte Thomas Burgherr am Freitag mit. Zudem seien die Atem- und Bauchmuskulatur geschwächt. Es seien Spätfolgen einer Operation im Herbst 2015. Damals musste sich Thomas Burgherr wegen einer Infektion Teile des Brustfells entfernen lassen.

Die Ärzte hätten ihm nun geraten, die Frühjahrssession in Bern nicht anzutreten. Diese beginnt am 27. Februar und endet am 17. März. Er müsse «diverse geplante Spitalaufenthalte» antreten, schreibt Burgherr in der Mitteilung.

Der Politiker macht nicht nur als Nationalrat Pause, sondern auch als Präsident der SVP des Kantons Aargau. Bis Ende März 2017 wird Burgherr vertreten durch Vizepräsidentin Michelle Rütti und Vizepräsident Clemens Hochreuter.